Die hohe Kunst des Newsletters

637255_original_R_K_by_Thorben Wengert_pixelio.de

 

Rundschreiben gibt es schon seit der Erfindung der Schrift.  Ihr Zweck ist es eine bestimmte Interessengruppe mit Informationen zu versorgen. Heutzutage machen das vor allem Firmen, aber in einer neuen digitalen Form: dem Newsletter. Dabei handelt es sich meist um eine E-Mail, die an bestimmte Empfänger zu einem bestimmten Zeitpunkt ( z.B: einmal wöchentlich) verschickt wird. Auch WordPress hat zahlreiche Plugins um Newsletter zu verschicken.

Bevor ich euch einige wenige vorstelle habe ich noch einige Tipps für das Gestalten eines Newsletters, denn was nützt das umfangreichste Plugin, wenn kein Mensch den Newsletter überhaupt öffnet geschweige denn liest.

! Außerdem sollte man unbedingt die rechtlichen Rahmenbedingungen für Newsletter-Marketing kennen !

 Tipp #1: Content is king!

Lassen wir das ganze Technische mal beiseite: Der wahrscheinlich wichtigste Faktor für einen guten Newsletter ist der Inhalt (Content). Dieser sollte interessant, neu und besonders sein. Man sollte lieber weniger oft einen Newsletter verschicken, damit man eben diese Inhalte bieten kann.

Tipp #2: Spam vermeiden!

Ergänzend zu Tipp 1: Eine Flut von Newsletter endet oft in der Abstellung. Daher unbedingt die Regel beachten: Weniger ist mehr!

Tipp #3: Schönheit trotz Minimalismus

Ein übersichtliches aber trotzdem minimalistisches Design ist viel ansprechender als ein überladenes.


 

Eine Auswahl an interessanten Plugins

#1 MailPoet

Dieses Plugin ist für Anfänger sehr gut geeignet, da es sehr leicht zu bedienen ist und die Gratisversion relativ umfangreich ist. Für Profis ist es aber zu oberflächlich.

Vorteile

  • Einfache Bedienung dank Drag & drop Newsletter-Editor
  • Einrichtbarer Autoresponder an neue Subscriber
  • 2-Click sign up*
  • Statistiken für Openrate**, Unsubscribers**
  • Newsletter sieht überall gleich aus (Gmail, Iphone, Android, Yahoo, Hotmail usw.)
  • Über 70 Themes um seinen Newsletter zu gestalten

Nachteile

  • Man darf in der Gratis-Version höchstens 2000 Subscriber haben
  • Sehr begrenzte Statistiken in der Gratisversion
  • Kein HTML-Editor
  • Premium Version: 75 € oder mehr pro Jahr

 

Eine 6-minütige Einleitung zu Mailpoet.

#2 Newsletter

Ein gutes Gratistool für alle die ihren Newsletter in HTML gestalten wollen. Leider gibt es keine Statistiken.

Vorteile

  • Unlimitierte Subscriber
  • Unlimitierte Emails mit Tracking
  • HTML-Editor inkludiert

Nachteile

  • Keine Statistiken

#3 MyMail

Sehr starkes Tool und für 39 € ein Schnäppchen.

Vorteile

  • Übersichtliches Tracking
  • Autoresponder
  • Viele Themes und Extensions
  • Unlimitierte Subscriber

Nachteile

  • Es gibt keine Gratisversion

 

*sign up = den Newsletter abonnieren

**Openrate = Öffnungsrate des Newsletters

***Subscribers  = Die Abonnenten eines Newsletter. Unsubscribers sind Personen, die den Newsletter deabonniert haben.

 

Testanmeldung MailPoet

[wysija_form id=“1″]